Buchvorstellung: Spinnenkuss

Huhu,
Hier kommt nun endlich meine 2. Buchvorstellung. 

Nachdem ich in meinem letzten Post zu diesem Thema eine Art alternativen Krimi vorgestellt habe, ist viel Zeit vergangen. Zumindest, was meinen Bücherkonsum angeht ;) Die Buchvorstellungen liegen meistens eine Weile bei mir als Entwurf herum, da hier und da noch etwas dran gefeilt wird - meistens kürze ich sie noch, um nicht zu viel zu verraten. Dieses Mal habe tatsächlich eine komplette Reihe gelesen, bis ich zu diesem Schmuckstück gelangt bin! Und wenn ihr das hier lest, bin ich bereits mit Band 3 fertig von dieser Reihe. Oh man!


Ich selbst lese meistens mit meinem Tolino Shine auf dem Weg zur Arbeit. Ich wohne ziemlich weit von meiner Arbeitsstelle entfernt, so dass ich ca 2-3 Stunden (+ manchmal eine weitere in der Mittagspause) lesen kann. Das erklärt den Konsum hoffentlich ;)

Leider habe ich zu spät gemerkt, dass hier thematisch wieder aufgegriffen wird, wie die Definition von Gut und Böse ausgelegt werden kann. Im letzten Buch ging es ja um die lebensfrohe Hobbyköchin, die aus versehen ihren Mann umbringt und dann 'auf den Geschmack' kommt, und sich die unliebsamen Kerle weg kocht (hier gehts zum Post dazu)

Dieses Mal allerdings ist die Hauptdarstellerin eine Auftragsmörderin, die aus der Ich-Perspektive erzählt. Hier geht es praktisch genau anders herum - was muss passieren, damit eine Killerin zu "den Guten" wechselt? Was muss geschehen, um eine Frau dazu zu bringen, Menschen hauptberuflich um zu legen? Schnell merkt man, dass die gesamte Stadt ein knallharter Ort ist, wo jede Schwäche gnadenlos gegen einen verwendet wird.

Spinnenkuss
(Autorin: Jennifer Estep)


Elemental Assasin 1 - Piper Verlag



1. Inhalt

Hier erstmal die Beschreibung, welche auf Thalia.de zu dem Buch zu finden ist:
"Jennifer Estep hat sich mit der Reihe »Mythos Academy« in die Herzen ihrer deutschen All-Age-Leserinnen geschrieben. Jetzt beginnt die von Fans sehnsüchtig erwartete Erwachsenen-Serie um die Antiheldin Gin Blanco: »Elemental Assassin«.

Gin Blanco ist eine Auftragsmörderin, bekannt unter dem Namen »Die Spinne«. Geduldig liegt sie auf der Lauer, nähert sich ihren ahnungslosen Opfern und schlägt im richtigen Augenblick zu. Gnadenlos. Doch als sich ihr neuester Auftrag als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Elementarmagie braucht, ist Ablenkung - besonders in Form des sexy Detectivs Donovan Caine ... Die New-York-Times-Bestsellerreihe endlich auf Deutsch!"

Wie man hier bereits ein bisschen erkennen kann, handelt es sich um einen Fantasy-Thriller, wobei ersteres aber eher eine untergeordnete Rolle spielt. Augenmerk wird hier auf eine durch und durch düstere Stadt gelegt, in der Gewalt und Korruption an der Tagesordnung steht. Gin ist eine Frau Anfang 30, die das Element Stein beherrscht, in ihrer Freizeit in einer Art Diner namens "Pork Pit" jobbt und das Community College besucht. Ihre große Leidenschaft ist das Kochen.

Nachdem einer ihrer Jobs mächtig schief gelaufen ist, findet sie ihrer Mentor/Mittelsmann/Restaurant Besitzer/Ersatzvater tot im Pit. Gefoltert und ermordet von denen, die diesen unseligen Job in Auftrag gegeben haben. Gin macht sich auf die Suche nach den Mördern und muss sich dazu mit dem scheinbar einzigen Cop verbinden, der in dieser Stadt noch Moralvorstellungen besitzt.


2. Der Aufbau

Das Buch besteht aus 309 Seiten in 33 Kapiteln. Hauptsächlich wird aus Gins Perspektive erzählt und wird aus der Gegenwart berichtet. Der Leser weiß, was Gin gerade im Kopf rum geistert. Als ausgebildete Killerin analysiert sie Situationen mitsamt von Hintergrundinfos, was die magische Welt angeht.

Einzige Ausnahme bilden manchmal die Träume, in denen in Form von Flashbacks Gins  Vergangenheit erläutert wird. Dieses Schema lässt sich auch in den anderen Büchern finden (momentan habe ich den 3. schon verschlungen ;)) und bietet der Story eine kleine Atempause, da sie meiner Meinung nach recht fix vonstatten geht.


3. Was das Buch so lesenswert macht

Meiner Meinung nach ist die Story unglaublich packend. Jeder der dargestellten Charaktäre hat seine eigenen Dämonen, die das Verhalten beeinflussen. Hauptperson sind neben Gin ihr "Bruder", Fin Lane (der Sohn ihrem Ziehvater Fletcher) und Donovan Caine, der liebevoll von Gin durchgehend nur 'Detective' gerufen wird. Sie alle besitzen ihre Eigenheiten, die eine harmonische Story ergeben. Es passt wunderbar, obwohl klar ist dass es über all Ecken und Kanten gibt. Oft geraten Gin und Caine aneinander, da seine Moralvorstellungen tief verwurzelt ist und es für ihn keine Grauzone zwischen gut und böse besteht. Naja, selbst wenn gehört Auftragsmord definitiv nicht dazu ;)

Gin wirkt sehr menschlich und ist verletzlicher, als andere merken. Etwas negativ ist ihre angebliche Menschenkenntnis, die meiner Meinung nach viel zu oft in Bezug auf den Detective übers Ziel hinaus schießt (also, mal ehrlich - wie viele Emotionen kann man in einer Sekunde denn fühlen, geschweige denn andere erkennen??). Sie ist zwar eine Auftragskillerin, besitzt aber trotzdem Moralvorstellungen. Ihre Opfer werden nicht gefoltert, keine Kinder werden getötet - manchmal werden die hilflosen geschützt, selbst wenn sie Gins Dienste nicht bezahlen können. Es wird nicht mit den Morden geprahlt, und sie verrät nichts über ihre Opfer, obwohl ihr das an manchen Stellen unheimlich helfen könnte. Es sind diese Kleinigkeiten, selbstauferlegte und erlernte Regeln, die den Leser das Menschliche an Gin nicht vergessen lassen.

Die Story ist packend, ein Puzzle dass sich nur langsam zusammen setzt. Mann will unbedingt wissen, was los ist! Für mich hat sich das Buch wirklich gelohnt und ich hoffe, dass sich hier einige nun zum Lesen animiert fühlen :)

Bis zum nächsten mal,
Eure Nessa :))
Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

0 Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Erzähl mir doch, was du darüber denkst <3